Senioren-Union Dortmund fordert Aktionsplan gegen Einsamkeit

0
19

Ein Jahr nach Ausbruch der Corona-Pandemie warnt die Senioren-Union der CDU in Dortmund eindringlich vor der zunehmenden Vereinsamung älterer Menschen. „Isolation kann Menschenleben kosten“, sagte der Kreisvorsitzende der Senioren-Union, Dr. Martin Hofmann, in Dortmund. „Depressionen, Schlaganfälle und Herzinfarkte nehmen nicht nur in der älteren Generation erschreckend zu.“ Er verwies auf eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersfragen, wonach sich jede siebte Person ab 46 Jahre einsam fühlt. „Wir müssen uns diesen schwerwiegenden Folgen der Pandemie verstärkt widmen“, fordert die Senioren-Union der CDU einen wirksamen Aktionsplan gegen Einsamkeit.

 

 

Dortmund, 27.02.21

gez. Dr. Martin Hofmann,

(Kreisvorsitzender der Senioren-Union)

Vorheriger ArtikelDie CDU Dortmund trauert um Dr. Walter Aden
Nächster ArtikelMIT Dortmund fordert klare Öffnungsperspektive: „Wir brauchen einen neuen Strategieansatz“