Start Unkategorisiert Start in die heiße Phase

Start in die heiße Phase

0

Mitreißender Wahlkampfauftakt mit Stadionatmosphäre
„Wenn nicht jetzt, wann dann?!“, — die Handball-WM-Hymne beschallte anlässlich des Kommunalwahlauftakts der CDU den Westenhellweg auf Höhe des Platzes von Netanya. Mitten im Herzen der Dortmunder Innenstadt fiel unter freiem Himmel, nahe bei den Menschen, der Startschuss für den Endspurt im Kampf um das Oberbürgermeisteramt und die politischen Mehrheiten im Dortmunder Rathaus und in den Bezirksvertretungen.
Stadionatmosphäre ergriff die zahlreichen Zuhörer bei der Anmoderation des Stellv. Kreisvorsitzenden Uwe Waßmann: zur Hymne „For You“ rief er im Stil eines Stadionsprechers die Hauptakteure auf. Durch einen schwarz-gelben „Tunnel“, gebildet aus Mitgliedern der JU und JuLis, lief das „Team“ des Abends ein: Oberbürgermeisterkandidat Joachim Pohlmann, CDU-Ratsspitzenkandidat Frank Hengstenberg und der CDU-Kreisvorsitzende Erich G. Fritz MdB.
„Wenn nicht jetzt, wann dann!“, — der Höhner-Titel fand Widerhall in den kämpferischen Reden zum Wahlkampfauftakt. Die Redner nutzten die Gelegenheit zur Vorstellung des eigenen Programms für die nächste Wahlperiode, zogen die Bilanz rot-grüner Politik, erinnerten an „Pleiten, Pech und Pannen“ der Verwaltungsspitze (www.die-wahrheit-ueber-dortmund.de) und machten deutlich, das Sierau eine Stütze und Fortsetzung des „Systems Langemeyer“ sei.
Die Reden verbreiteten Wechsel- und Aufbruchstimmung. Ihr gemeinsamer Tenor:
→ 60 Jahre SPD sind genug!
→ Skandale raus. Vertrauen rein!
→ Neustart für Dortmund mit Pohlmann und der CDU!
→ Wandel gestalten. Wechsel wählen!