Neues Ausbildungsprogramm des Landes gibt jungen Menschen Perspektive!

0
416

Mit einem Sonderprogramm will die Landesregierung die angespannte Lage auf dem Ausbildungsmarkt entschärfen: Für jeden Jugendlichen, der keine reguläre Lehrstelle gefunden hat, soll im Rahmen der partnerschaftlichen Ausbildung eine Ausbildungsstelle finanziert werden.

In Anlehnung an die partnerschaftliche Ausbildung gestaltet sich das Programm der Landesregierung wie folgt: Jugendliche schließen einen Lehrvertrag mit einem Bildungsträger. Während der dreijährigen Lehrzeit muss der Auszubildende im ersten Jahr drei Monate, im zweiten Jahr vier Monate und im dritten Jahr sechs Monate ein Praktikum in einem Betrieb absolvieren. Der Bildungsträger besorgt den betrieblichen Lernort und kümmert sich um die gesamte Organisation der Ausbildung. Der Jugendliche erhält die reguläre Lehrlingsvergütung von 450 Euro brutto im Monat, die Praktikumsbetriebe brauchen keinen einzigen Cent zahlen. Die Auszubildenden können am Ende der drei Jahre Lehrzeit einen Abschluss an einer Kammer absolvieren.

Download: Ausbildungskonsens

Vorheriger Artikel27. Landesparteitag: NRW ist das Aufsteigerland 2006
Nächster ArtikelDortmund profitiert von Städtebauinvestitionen des Landes