Flughafen: Sierau ist als OB Kandidat der SPD unglaubwürdig

0
353

„Mit der Entscheidung der SPD-Mitglieder im Aufsichtsrat des Flughafens, die Vorbereitungen für einen Ausbau der Startbahn und eine Erweiterung der Betriebszeiten einzuleiten, düpiert die SPD ihren eigene OB Kandidaten“, kommentiert der stv. CDU Kreisvorsitzende Uwe Waßmann die letzte Aufsichtsratssitzung der Flughafen Dortmund GmbH. Die CDU erinnert daran, dass Sierau noch vor wenigen Tagen das Thema zur Chefsache machen wollte, indem er runde Tische einrichten wollte, um das Thema erneut umfassend zu diskutieren.
„Jetzt haben ihm jedoch Herr Prüsse und die SPD einen satten Strich durch seinen Plan gemacht. Sierau und die SPD eröffnen damit eine weitere Runde die belegt, wie zerrissen und unberechenbar die SPD in Dortmund ist“, sagt Waßman weiter.

Darüber hinaus verliert Sierau aus Sicht der CDU bereits zum Auftakt an Glaubwürdigkeit und belegt, dass er nicht für einen Neuanfang für Dortmund steht. „Mit Drabig und Prüsse auf der einen Seite und Sierau auf der anderen Seite lebt das Chaos in der SPD weiterhin fröhliche Urständ. Für die CDU ein erneuter Beleg, dass es höchste Zeit dafür ist, in Dortmund einen Neuanfang mit dem gemeinsamen Kandidaten von CDU und FDP, Hans–Joachim Pohlmann, zu starten“, hält Waßmann fest.

Die CDU wird in der Flughafendiskussion rechtzeitig vor der Kommunalwahl den Bürgern ihre Position abschließend vorstellen. Darauf hat sich die Partei per Parteitagsbeschluss festgelegt. „ Und die Menschen können sicher sein, dass wir Wort halten“, kündigt Waßman an.

Vorheriger Artikel180 Tage bis zum Neustart!
Nächster Artikel38. Bezirksparteitag: Fritz Stellvertretender Vorsitzender!