Flugblattaktion gegen das Museum im Dortmunder U

0
355

Im Vorfeld der Ratssitzung am 31. August 2006, auf deren Tagesordnung auch der Punkt „Stadtumbau Rheinische Straße – Dortmunder U“ steht, hat die CDU Dortmund ihre ablehnende Haltung zur musealen Nutzung des Dortmunder U mit einer Flugblattaktion auf dem Dortmunder Wochenmarkt bekräftigt.

Die Aktion traf den Nerv des überwiegenden Teils der Marktbesucher, die sich der im Flugblatt aufgeworfenen Frage, „Das Dortmunder U – wo bleibt die Vernunft?“, anschlossen.
Die meisten Passanten sehen in dem Museumsvorhaben ein reines Prestigobjekt des Oberbürgermeisters, der sich in seiner lezten Amtsperiode offenbar ein Denkmal setzen wolle. Sie werfen dem Oberbürgermeister und der rot-grünen Ratsmehrheit eine verantwortungslose Geldverschwendung vor und befürchten Nachteile an anderer Stelle. Viele der Angesprochenen zeigten sich verärgert, das Unsummen in ein Museum gesteckt werden sollen, während die Straße vor Ort nicht ausgebessert wird, den Schulen Geld fehlt und die Schließung von Bädern immer wieder auf die Tagesordnung gebracht wird.


Vorheriger ArtikelLandeshaushalt 2007: Kurs halten, Haushalt sanieren, Zukunft gestalten
Nächster ArtikelEntwicklungsperspektiven des Dortmund Airport 21