Erfolge am Arbeitsmarkt

0
370

Rückgang der Arbeitslosigkeit
Die Arbeitslosigkeit ist so niedrig wie lange nicht mehr. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember 2007 auf 3,406 Mio. gesunken,
ein Rückgang von 1,2 Mio. im Vergleich zu Dezember 2008. Auch in Nordrhein-Westfalen ist die Arbeitslosenquote gesunken.
Im Dezember 2007 betrug sie 8,6 Prozent, ein Rückgang von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Auch der Beschäftigungszuwachs nimmt zu. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist auf knapp 27,5 Mio. angestiegen, das sind 575.000 mehr Beschäftigungsverhältnisse als vor einem Jahr.

Aufschwung erreicht Ausbildungsmarkt Zum Stichtag 30.09.2007 wurden 626.000 neue Ausbildungsverträge gezählt. Das sind fast 50.000 mehr als im Vorjahr. Nur 1999 wurden im wiedervereinigten Deutschland mehr Ausbildungsplätze angeboten. Das Angebots-Nachfrage-Verhältnis stieg damit auf 98,3 Prozent, in Westdeutschland sogar auf 99,1 Prozent.

Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrags Zum 01. Januar 2008 wurde der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung von bisher 4,2 auf 3,3 Prozent gesenkt. Für einen Durchschnittsverdiener bedeutet die Senkung eine jährliche Entlastung von 400 Euro. Mit dieser Senkung konnte sich die Union mit ihrer Linie im Koalitionsausschuss durchsetzen, den Beitragszahlern überschüssige Mittel zurückzugeben.

Verlängerte Zahlung des Arbeitslosengeldes Die Koalition hat die verlängerte Zahlung von Arbeitslosengeld I für ältere Arbeitnehmer beschlossen. Arbeitnehmer über 50 Jahre erhalten zukünftig im Fall der Arbeitslosigkeit 15, über 55 Jahre 18 und über 58 Jahre 24 Monate Arbeitslosengeld I. Gekoppelt sind die Verlängerungen an einen Eingliederungsgutschein für ältere Arbeitslose, den sie dann in einer konkreten Beschäftigung einlösen müssen.

Vorheriger ArtikelHendrik Wüst: 2010 ist das Wahlprogramm 2005 abgearbeitet!
Nächster ArtikelJU-Chef absolvierte erfolgreich die Zukunftsakademie