CDU trauert um Dr. Fritz Hofmann

0
587

Im Alter von 83 Jahren ist der frühere stellvertretende Bezirksvorsteher des Stadtbezirkes Hörde Dr. Fritz Hofmann verstorben. Die CDU Dortmund verliert mit Dr. Fritz Hofmann ein verdientes Mitglied, dessen vielfältiges politisches und gesellschaftliches Wirken sich stets an den christlichen Grundwerten orientierte. Geleitet von diesem Kompass waren langfristig angelegte Ziele und Visionen sein Antrieb für die Mitarbeit und Verantwortungsübernahme in den verschiedensten Arbeitskreisen, Kommissionen und Gremien.

Nach Abitur und Lehramtsstudium wurde Dr. Fritz Hofmann in Dortmund als Direktor des
Heinrich-Heine-Gymnasiums in Nette bekannt. In seine Zeit als Schulleiter fällt die Begründung des Schüleraustauschs zwischen dem Heinrich-Heine-Gymnasium und der ORT-Schule in Netanya (Israel). Die Förderung des Jugendaustausches zwischen Deutschland und Israel und damit verbunden die Versöhnung mit der Vergangenheit und die Verständigung mit dem israelischen Volk lag dem Lehrer für Geschichte, katholische Religionslehre und Latein besonders am Herzen.
Dr. Fritz Hofmann war stellvertretender Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Städtefreundschaft zwischen Dortmund und Netanya und darüber hinaus Mitglied des Vorstandes der Auslandsgesellschaft NW.

Der berufliche Weg führte den Verstorbenen als Leitender Regierungsschuldirektor bis zur Pensionierung zu den Bezirksregierungen in Arnsberg und Münster. Nach dem Fall der Mauer engagierte er sich durch Seminararbeit in Dortmunds Partnerstadt Zwickau. Inhalt dieser Seminare war der Erfahrungsaustausch über Lernziele und Lerninhalte zwischen Dortmunder und Zwickauer Lehrern.

Der CDU gehörte Dr. Fritz Hofmann seit 1957 an. Viele Jahre war Dr. Hofmann Vorsitzender des CDU-Parteiarbeitskreises „Bildung und Schule“. Fast ein Vierteljahrhundert zählte er zwischen 1975 und 1999 zu den Mitgliedern des CDU-Kreisvorstandes, darunter einige Jahre als stellvertretender Kreisvorsitzender. In der Wahlperiode 1999 bis 2004 war der Verstorbene Mitglied der Bezirksvertretung im Stadtbezirk Hörde. Die Bezirksvertretung wählte ihn zum stellvertretenden Bezirksvorsteher.

Dr. Fritz Hofmann war Mitautor des Buches „CDU Dortmund – Geschichte einer Dortmunder
Partei“. In mühevoller jahrelanger Kleinarbeit entstanden, zeichnet dieses Werk detailreich die Entstehung und die Entwicklung der CDU in Dortmund nach.  Das zum 50-jährigen Parteijubiläum verfasste Werk stellt zugleich einen wichtigen Beitrag zur Stadtgeschichte Dortmunds dar.

Die CDU Dortmund wird dem Verstorbenen in Dankbarkeit ein ehrendes Andenken bewahren.

Vorheriger ArtikelWeiterbetrieb von Nachtspeicherheizungen: Initiative der CDU Dortmund erfolgreich
Nächster ArtikelCDU-Politiker rufen zu Gedenken an 80. Wiederkehr der Bücherverbrennung in Dortmund auf