CDU stützt Kurs des Klinik-Chefs

0
500

 Die CDU Dortmund sichert dem neuen Hauptgeschäftsführer des Dortmunder Klinikums ihre Unterstützung für den angekündigten Sanierungskurs zu.

„Das Management des Klinikums ist keine politische Veranstaltung, sondern ein Prozess zum Erhalt und zur Steigerung von Patientenzufriedenheit bei wirtschaftlicher Tragfähigkeit und Erreichung eigenständiger Investitionsfähigkeit“, betont Udo Reppin, Mitglied des Rates und finanzpolitischer Sprecher der  CDU-Fraktion.

Er freut sich, dass der zum Jahresbeginn angetretene Klinik-Hauptgeschäftsführer Rudolf Mintrop nun gute Vorschläge präsentiert hat, wie das Klinikum aus der neuerlichen Verlustsituation herausgeführt werden soll. „Das für den Jahresabschluss 2012 zu erwartende Defizit von mehr als 6 Millionen Euro lässt keine Alternativen zu den von Herrn Mintrop angekündigten Sanierungsschritten“, unterstützt Reppin den Kurs von Mintrop. Das Vorhaben, die internen Abläufe im Klinikum zusammen mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu verbessern und dabei nicht sofort wieder externe, kostenintensive Berater in Anspruch zu nehmen, sei besonders begrüßenswert.

Es reiche nicht aus, die Unterfinanzierung der Krankenhäuser durch Land, Bund und Krankenkassen zu kritisieren und zu beklagen, nimmt die CDU Dortmund den Aufsichtsratsvorsitzenden, Oberbürgermeister Sierau, in die Pflicht.  Im eigenen Haus müssten Sparmaßnahmen nicht nur entwickelt, sondern auch umgesetzt und durchgehalten werden. Dazu gehöre auch, den Personalaufwand als größten Kostenblock  den Einnahmen anzupassen.

Aus Sicht der CDU-Finanzpolitiker spricht auch nichts gegen eine Beteiligung Privater, um den immer noch vorhandenen Investitionsstau zu reduzieren, etwa für eine Geriatrie (10 – 12 Mio. Euro) oder ein Westfälisches Kinderzentrum (60 Mio. Euro). Selbstverständlich müsse sich das Klinikum weiterentwickeln und investieren, um im Wettbewerb mit anderen Häusern bestehen zu können. „Aber es muss auch finanzierbar sein.  Der städtische Haushalt kann nicht immer als Ausfallbürge Gewähr stehen.“, betont Dr. Annette Littmann, Leitung des Arbeitskreises Finanzen und Wirtschaft des CDU Kreisverbandes Dortmund.

Vorheriger ArtikelSteffen Kanitz auf Listenplatz 20
Nächster ArtikelDortmunder Frauen Union begrüßt Durchbruch bei der Mütterrente