Start Unkategorisiert CDU kritisiert Pläne für Forensik an der Ortsgrenze zu Lanstrop

CDU kritisiert Pläne für Forensik an der Ortsgrenze zu Lanstrop

0

Die CDU im Stadtbezirk Scharnhorst sieht die Standortwahl der Landesregierung für eine  Forensik in Lünen in unmittelbarer Nähe zu Lanstrop äußerst kritisch.

„Dieser Standort befindet sich eigentlich faktisch eher auf Dortmunder Gebiet und kann nur über Dortmunder Gebiet erschlossen werden. Dortmund hat aber bereits eine Forensik und kommt somit bereits seiner sozial – und gesellschaftspolitischen Verantwortung ausreichend nach“, sagt der CDU Stadtbezirksvorsitzende Uwe Waßmann nach einer Klausurtagung der CDU am Wochenende.
„Wir werden uns als CDU dafür einsetzen, dass es nicht zu einer Erschließung für die Forensik über Dortmunder Gebiet kommt“, sagt Waßmann, der auch Mitglied des Rates der Stadt Dortmund ist.
Darüber hinaus bezweifelt die CDU, dass es zu diesem Standort keine Alternativen geben soll.
„Offensichtlich legt man für die Standortsuche den Gerichtsbezirk des Landgerichts Dortmund zu Grunde. Dieser umfasst neben Dortmund und Lünen noch Unna, Kamen, Bönen, Castrop – Rauxel, Selm, Werne, Hamm, Holzwickede und Fröndenberg. Wenn man sich dieses Flächenpotenzial ansieht, kann ich mir nicht vorstellen, dass es keine Alternativen geben soll. Hier muss die Landesregierung umfassende Standortbewertungen vornehmen. Dabei ist auch zu berücksichtigen, welche sozialpolitischen Lasten wir auf Dortmunder Seite bereits haben und da reichen die Rucksäcke absolut aus, die wir auf Grund der Sozialstruktur des Stadtbezirks tragen“, sagt Waßmann abschließend.

Die CDU fordert die Dortmunder Landtagsabgeordneten auf, sich im Interesse Dortmunds gegen den jetzt geplanten Standort in Lünen einzusetzen.