Start Unkategorisiert CDU beschließt Bürgerbeteiligung zur Nutzung des Dortmunder U

CDU beschließt Bürgerbeteiligung zur Nutzung des Dortmunder U

0

Der CDU Kreisvorstand hat in enger Abstimmung mit dem Vorstand der CDU – Ratsfraktion einen einstimmigen Beschluss gefasst, die Dortmunder Bürger/Innen über die zukünftige Nutzung des Dortmunder – U – zu befragen.
Dabei wird die CDU auf Vorschlag des Fraktionsvorstandes jede Möglichkeit nutzen, eine Bürgerbeteiligung herbeizuführen.
Das heißt, dass die CDU Ratsfraktion zuerst einen Ratsbürgerentscheid initiieren wird, auch wenn die rot/grüne Mehrheit sich bereits öffentlich negativ dazu geäußert hat. „Die gewählten Vertreter der Bürgerschaft werden sich im Rat der Stadt damit auseinandersetzen, weil es für die Dortmunder Bürger/Innen nach unserer Meinung von großer Bedeutung ist, dass keine Steuermittel in ein Fass ohne Boden geschüttet werden“ erläutert Fraktionschef Frank Hengstenberg. Von daher will die CDU eine Befragung der Bürger/Innen, ob sie den Plan für ein neues Museum in einem maroden Turm unterstützt.
Lehnt die Mehrheit im Rat dieses Begehren ab, wird die CDU ein Bürgerbegehren in Gang setzen, um auf diesem Weg eine Beteiligung der Dortmunder Bürger/Innen zu ermöglichen.
Nach Einschätzung der CDU hat dieses Thema eine derart große Bedeutung erlangt, dass eine Bürgerbeteiligung notwendig ist.
CDU Kreisvorsitzender Erich G. Fritz ist zuversichtlich, dass es in Zeiten von Haushaltskonsolidierung, maroder Schulgebäude oder mangelhafter Infrastruktur einen deutlichen Bürgerwillen in Dortmund gibt, wenn es um eine Millioneninvestition für ein neues Museum in Dortmund geht. „ Es würde mich sehr nachdenklich machen, wenn die Bürger/Innen Museum statt Schule wählen“ formuliert Fritz.
Im Kreisvorstand herrschte deutlich die Meinung, dass es bezogen auf dieses Einzelprojekt starke Strömungen über Grenzen hinweg in der Stadt gibt, die sehr froh wären, gefragt zu werden. Diese Chance will die CDU den Dortmundern gerne geben.