Start Unkategorisiert CDA-Sommeraktion in Dortmund: Landtagsabgeordnete diskutieren über Inklusion

CDA-Sommeraktion in Dortmund: Landtagsabgeordnete diskutieren über Inklusion

0

SommeraktionDie CDU Landtagsabgeordneten Astrid Birkhahn und Claudia Middendorf besuchten im Rahmen der CDA-Sommeraktion die Caritas Dienstleistungsbetriebe GmbH sowie den Verein „Sail Together“ und luden anschließend zu einer Diskussion über das Inklusionsstärkungsgesetz in die Kreisgeschäftsstelle der Dortmunder CDU ein.

Die erste Station der diesjährigen CDA-Sommertour, bei der die Dortmunder Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der CDA Dortmund, Claudia Middendorf, von ihrer Warendorfer Landtagskollegin Astrid Birkhahn sowie dem CDA-Landesgeschäftsführer Daniel Güttler begleitet wurde, waren die Caritas Dienstleistungsbetriebe GmbH. Begrüßt wurden die Anwesenden von Georg Rupa, Vorsitzender des Caritasverband Dortmund e.V., der Geschäftsführerin Elke Krause und dem Projektleiter Mike Dörr. Im Rahmen eines Rundgangs wurden den Gästen zunächst die Abteilungen und Ziele des Integrationsunternehmens vorgestellt, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit und ohne Behinderung dauerhaft eine sinnvolle Arbeit zu bieten sowie zur Förderung ihrer persönlichen Entwicklung und des Selbstvertrauens beizutragen. Neben den Bereichen Garten-/Landschaftsbau, Gebäudereinigung, Wäscherei, Malerarbeiten, Hausmeisterservice, Kleintransporte, Elektroprüfung und Möbelmarkt, beherbergt die Einrichtung außerdem den Caritas Energiesparservice sowie den Caritas Menüdienst.
Im anschließenden Gespräch sprachen die Vertreter der Caritas mit den Landtagsabgeordneten über die erfolgreichen Projekte der Caritas Dienstleistungsbetriebe GmbH und Herausforderungen der täglichen Arbeit sowie die Finanzierung der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung.

In ihrer zweiten Station lud der Dortmunder Verein „Sail Together e.V.“ die Landtagsabgeordneten zu einer Segeltour auf dem Phoenix See ein. Empfangen wurden sie von der zweiten Vorsitzenden Sabine Rost sowie den Vereinsmitgliedern Dieter Dose und Philipp Mika. Als weitere Gäste waren Diana Kratzenberg und ihr Sohn Lennart anwesend. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stach die „Sail Together 1“ mit den Vereinsmitgliedern und Gästen in See und drehte, unter Leitung des Rollstuhlfahrers Dieter Dose, eine Runde auf dem Phoenix See.
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, barrierefreies Segeln von Menschen mit und ohne Behinderung anzubieten, um die nationale und internationale Begegnung sowie Integration von Menschen mit und ohne Behinderung zu fördern. Die Vereinsmitglieder erklärten den Landtagsabgeordneten die Maßnahmen, die sie bereits ergriffen haben, um einen möglichst barrierefreien Zugang zu ihren Segelbooten zu ermöglichen und zeigten, an welchen Stellen noch Verbesserungsbedarf besteht. Weiterhin berichteten sie über die Entstehung des Vereins, dessen Ursprung in der in der Arbeit der Kontaktstelle Evangelische Jugend Dortmund-Mitte liegt und berichteten von der steigenden Nachfrage, wodurch das Angebot durch die ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder fortwährend ausgebaut wird.

Den Abschluss fand die diesjährige CDA-Sommertour in der Kreisgeschäftsstelle der CDU Dortmund, in der die Landtagsabgeordneten zu einer Diskussionsrunde zum Thema „Inklusionsstärkungsgesetz“ eingeladen hatten. Neben der Behindertenbeauftragten der Stadt Dortmund Christiane Vollmer, waren auch Petra Opitz von der Reha – und Behindertensport – Gemeinschaft Dortmund 51 e.V., Jürgen Ivo, Vorsitzender des VdK Dortmund, Justine Grollmann, Sprecherin des Ausschusses für Soziales, Arbeit und Gesundheit, sowie viele weiteren Gästen aus den unterschiedlichsten sozialen Bereichen anwesend.
Gemeinsam mit den sechzehn Vertretern aus den unterschiedlichsten Bereichen diskutierten sie darüber, was Inklusion ausmacht und was in Zukunft verbessert werde solle. Außerdem sprachen die Anwesenden darüber, was für sie der Begriff „Inklusion“ ausmache. So stellte sich die Frage, „Was passiert nach der Schule?“, zudem wurde über Chancengleichheit, Migranten mit Behinderung, Barrierefreiheit, Willkommenskultur und gleichberechtigte Teilhabe der Menschen diskutiert.