20 Jahre CDU Ruhr

0
438

Der CDU Bezirksverband Ruhr feierte jetzt in der DASA Dortmund sein 20-jähriges Bestehen. Zu den Gratulanten gehörten Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.
Der Voristzende der CDU Ruhr, Bundestagspräsident Norbert Lammert, erinnerte in seiner Rede an die Errungenschaften des Bezirksverbandes. Die CDU Ruhr habe die neue Kommunalverfassung mit hauptamtlichen Bürgermeistern und Landräten angestoßen wie auch stets für eine grundlegende Verwaltungsstrukturreform gekämpft. Lammert betonte, das die Neuorganisation des Ruhrgebietes die Voraussetzung für das wirtschaftliche Wiedererstarken der Region sei. Die CDU Ruhr sei die Ruhrpartei. „Wir machen das Ruhrgebiet stark.
Als Ort des Wirtschaftswunders, Herz der deutschen Arbeiterkultur und soziales Gewissen pries Jürgen Rüttgers das Ruhrgebiet. Der Ministerpräsident kündigte für den Herbst die Eckpunkte einer Initiative Ruhrgebiet an, auf deren Grundlage bis zum Jahresende das Gespräch mit allen gesellschaftlich relevanten Gruppen geführt werden solle. In seiner Rede machte der Ministerpräsident noch einmal den Paradigmenwechsel in der Förderpolitik des Landes klar: Förderungswürdig sind danach nur Vorhaben, die sich im Wettberwerb mit anderen Projekten durchsetzen, die sich in ein regionales Gesamtkonzept einfügen und sich nach relativ kurzer Zeit der Anschubförderung selbst tragen.
Mit Blick auf den Regionalverband Ruhr formulierte Rüttgers die Forderung nach mehr Fortschritten bei der Selbstverwaltung. Er mahnte eine engere Zusammenarbeit der Kommunen der Region an. Ein weiteres Thema des Ministerpräsidenten: Die Realisierung des Rhein-Ruhr-Expresses.

Vorheriger ArtikelCDU beschließt Bürgerbeteiligung zur Nutzung des Dortmunder U
Nächster ArtikelKämmerer unterschlägt Fakten