CDU Wellinghofen erkundet Verkehrssituation für Radfahrer

0
533

von Prof. Dr. Thomas Goll

Das schöne Sommerwetter nutzten am Freitag, 7. August 2015, Mitglieder, Vorstand und Mandatsträger der CDU-Ortsunion Wellinghofen, um sich unter der sachkundigen Leitung von Karl-Heinz Kibowski vom ADFC ein Bild von der Verkehrssituation für Radfahrer in Wellinghofen zu machen. „Wir werden in die Bezirksver-tretung einbringen, was uns aufgefallen ist.“, sagte Prof. Dr. Thomas Goll, Vorsitzender der Ortsunion und Mitglied des Gremiums.

Besonders die fehlenden Absenkungen der Bordsteine an den Radwegen Silberhecke Nr. 44 und 50 sowie an der Zufahrt zum Spielplatz an der Feldbank sind nicht nur ein Ärgernis, sondern zudem gefährlich. Der entschilderte Fuß-/Radweg an der Zillestraße von der Holtbrügge bis zur Preinstraße ist nach Ansicht der CDU ein planerischer Schildbürgerstreich. Hier wünscht sich die CDU zumindest die Beschilderung „Fuß-weg/Radfahrer frei“. Dafür müsste auch eine Absenkung nahe der Holtbrügge gegenüber dem Waldhornweg angelegt und die Absenkung am Weg, der von der Zillestraße zum Schlickenkamp führt, verbessert werden.

Moderne Fahrradständer sollten am Freibad die alten, nicht mehr zeitgemäßen Befestigungsmöglichkeiten ersetzen, an denen man sich nur die Felgen kaputt machen kann. An der Bücherei in der Wellinghofer Amtsstraße fehlen derzeit Fahrradständer und müssten aufgestellt werden. Auch die vielen Schlaglöcher auf den Wellinghofer Straßen sind unangenehm und gefährlich für Radfahrer. Die CDU wird auch in Zukunft ihr Augenmerk auf eine Verbesserung der Situation richten.

Vorheriger ArtikelCDU-Ratsfraktion sieht Jugendamt in der Pflicht – EAE Hacheney: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge blockieren Plätze
Nächster ArtikelAnnette Littmann zum Offenen Brief der IHK in den Ruhr Nachrichten vom 8. August 2015: