JU Dortmund zur Neuwahl in NRW

0
488

JU Dortmund: Rot-Grüner Haushalt gescheitert

Überrascht und sehr erfreut nimmt die Junge Union Dortmund das Scheitern der Rot-Grünen Landesregierung bei einer Haushaltsabstimmung im Landtag zur Kenntnis. Die nun anstehenden Wochen bis zu den Neuwahlen werden genutzt werden um als Junge Union gemeinsam mit der CDU den Bürgern die klaren Unterschiede zwischen CDU pur und Rot-Grün darzulegen. JU-Vorsitzender Christian Hallmann hierzu: „Wir stehen für solide Wirtschafts- und Finanzpolitik und Generationengerechtigkeit. Ich möchte daran erinnern, dass es der CDU unter Jürgen Rüttgers gelungen ist, bis zum Ausbruch der Finanzkrise einen ausgeglichenen Haushalt vorzulegen. Daran wollen und werden wir anknüpfen“

Der JU-Landtagskandidat  Patrick Bartsch ergänzt: „Das Scheitern von Frau Kraft war nur eine Frage der Zeit, die Minderheitsregierung war von Beginn an von ‚Linker Gnade‘ abhängig, nun ist sie daran gescheitert. Jetzt müssen wir uns mit unseren Kernthemen der Haushaltskonsolidierung und der Schuldenbremse wieder intensiver beschäftigen, wir wollen der nachfolgenden Generation keinen Scherben- und Schuldenhaufen wie die Kraftlose SPD hinterlassen.“ Motiviert geht die JU Dortmund in den kurzen Wahlkampf. Abschließend dazu JU-Stellvertreter Sandro Borggreve: „Christdemokratische Politik ist auf allen Ebenen erfolgreich. Wir wollen sowohl die jungen Menschen erreichen, als auch die Mutterpartei zum Wahlsieg im Mai treiben.“

Vorheriger ArtikelTatort-Tage der Hannelore K.
Nächster ArtikelCDU fordert Wirtschaftspreis für Frauen