Start 66 Jahre sind genug! <br>Kommunalwahlen am 26.08.2012 Wandel gestalten – Wechsel wählen! <br>Stadtbezirk Brackel

Wandel gestalten – Wechsel wählen!
Stadtbezirk Brackel

[column size=“1-2″ last=“0″ style=“0″]

Jugend / Familie / Schule / Soziales

  • Schaffung bedarfsdeckender U3-Betreuung
  • Erhalt der vorhandenen Spielplätze
  • Schaffung einer demographiefesten Grundschulstruktur und sinnvolle Verwertung nicht mehr benötigten Schulraumes
  • Erhalt der Schulstruktur bei den weiterführenden Schulen; Schutz der Realschule
  • Bei Sanierung der Schulen: Vorrangige Sanierung der Sanitäranlagen und der Fachräume
  • Sanierung bzw. Neubau der großen Dreifachturnhallen an Immanuel-Kant-Gymnasium und Geschwister-Scholl-Gesamtschule
  • Zeitliche Ausweitung bzw. Verlagerung der Öffnungszeiten von Jugendeinrichtungen
  • Förderung geeigneter privatwirtschaftlicher Unterhaltungsangebote für Jugendliche
  • Förderung von Vereinen mit aktiver Jugendarbeit

[/column]

[column size=“1-2″ last=“1″ style=“0″]

Sicherheit / Ordnung / Sauberkeit

  • Kontrolle und Eindämmung informeller Treffpunkte durch aufsuchende Jugendarbeit (Streetworker), Schaffung von Unterhaltungsangeboten für junge Leute und entschlossenes Eingreifen der Polizei- und Ordnungsbehörden
  • Schaffung der Rechtsgrundlagen für örtlich und zeitlich begrenzte Alkoholverbote in der Öffentlichkeit als „letztes Mittel“
  • Keine Errichtung von öffentlichen „Jugendbuden“
  • Keine Ausweisung öffentlicher Grillplätze im Stadtbezirk
  • Flächendeckende Ausstattung von Haltestellen und Sitzbänken mit Aschenbechern und Mülleimern

[/column]
[column size=“1-2″ last=“0″ style=“0″]

Planung / Umwelt / Verkehr

  • „Umwidmung vor „Versiegelung“; Weitgehender Erhalt der Grün- und Freiflächen; Versiegelung von Grün- und Freiflächen nur bei erheblichen öffentlichen Interessen
  • Absoluter Grünflächenschutz innerhalb der Ortskerne (Erhalt der Fläche um den Wambeler Pilz)
  • Förderung alternativer Energieanlagen im Stadtbezirk
  • Erhalt des Pleckenbrinksees, aber keine Ausweisung als Naturschutzgebiet
  • Öffnung der Halde Schleswig zu Erholungszwecken und Ansiedlung alternativer Energieanlagen vor Ort
  • Förderung der Ansiedlung gehobener Wohnbebauung; Prüfung, ob Rückbau von hochgeschossiger Wohnbebauung möglich
  • Zweispuriger Weiterbau der OW IIIa / L663n bis Unna in der Nordvariante mit Anschluss an die örtliche Bebauung durch Kreisverkehre
  • Erhalt von Tempo 50 – Tempo 30 nur als Ausnahme in Wohngebieten, in der Nähe von Schulen und Kindergärten und in kleinen Nebenstraßen
  • Sanierung von Nebenstraßen nur bei Zustimmung der Anwohner[/column]

[column size=“1-2″ last=“1″ style=“0″]

Wirtschaftsförderung

  • Gemäßigte Ausweisung weiterer Gewerbeflächen am Buddenacker unter besonderer Beachtung des Abstandsgebots zur Wohnbebauung
  • Unterstützung und Sicherung aller Gewerbebetriebe im Stadtbezirk
  • Schaffung der Rahmenbedingungen für die Weiterentwicklung von Unternehmen im Stadtbezirk
  • Ausweisung von ausreichendem kostenlosen öffentlichen Parkraum in den Ortszentren
  • Grundsätzliche Verhinderung der Ansiedlung von Einzelhandel außerhalb der Ortskerne; Ausnahme: Gewährleistung der Nahversorgung für dezentrale Bau- und Wohngebiete
  • Förderung verkaufsoffener Sonntage in Brackel und Wickede
  • Erhalt des Stadtbezirksmarketings in seiner heutigen dezentralen Struktur[/column]

Unsere Kandidaten für den Rat der Stadt Dortmund: