Mit der Grundgesetz gegen Salafisten

0
428

Unter dem Deckmantel einer kostenlosen Koranverteilung verbreiten Salafisten ihre radikale Ideologie immer häufiger in deutschen Innenstädten. Den neuen Dortmunder Bundestagsabgeordneten Thorsten Hoffmann besorgt dieser Vorstoß der radikalen Islamisten. Um ein Zeichen für Toleranz, Freiheit und Menschenwürde zu setzen, verteilt der CDU-Innenpolitiker am kommenden Samstag, den 20. Juni, ab 09:30 Uhr Grundgesetze vor dem Dortmunder Hauptbahnhof. Für den gleichen Tag haben Salafisten eine Koranverteilung in unmittelbarer Nähe angekündigt. Bereits im vergangenen Monat hatte Hoffmann Grundgesetze an der Reinoldikirche verteilt.

Wie der neue Verfassungsschutzbericht des Landes NRW zeigt, ist der Salafismus die am schnellsten wachsende extremistische Strömung in Deutschland. Der militärische Vormarsch der Terrororganisation Islamischer Staat führt zu einem verstärkten Zulauf an Anhängern und zu einer steigenden Zahl von Ausreisen in die Krisengebiete im Irak und Syrien. Die zu erwartende hohe Zahl an Rückkehrern birgt auch vor dem Hintergrund der terroristischen Anschläge in Paris und Kopenhagen ein hohes Sicherheitsrisiko.
„Diese Gefahr wird im Verfassungsschutzbericht zutreffend beschrieben. Es mangelt jedoch an einem umfassenden Konzept, um dieser entgegenzutreten“, kritisiert Hoffmann. Abschließend betont er: „Ich richte mich ausdrücklich nicht gegen den Islam an sich, sondern lediglich gegen seine absurde Auslegung durch die Salafisten.“

Vorheriger ArtikelBund-Länder Flüchtlingsgespräch: Bund sagt weitere Finanzspritze zu und erfüllt wichtige Dortmunder Forderung bei der Erstaufnahme
Nächster ArtikelAufstieg, Sicherheit, Perspektive – Das Nordrhein-Westfalen-Programm