MdB Thorsten Hoffmann: Flüchtlinge in Arbeit bringen

0
627

20151117_123708Wie man Flüchtlinge in Arbeit bringt, schaute sich der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Thorsten Hoffmann am Dienstag, den 17. November 2015 bei der EWEDO GmbH Dortmund an. EWEDO koordiniert das vom Bund und der EU geförderte IvAF-Netzwerk „APP: Arbeit – Potenziale Perspektiven für Flüchtlinge“ mit insgesamt 10 Teilprojektträgern in Dortmund, Hagen und dem Märkischen Kreis. Das Netzwerk APP: bekommt für diese Aufgabe bis Ende 2018 1.049.312,68 Euro Unterstützung durch den Bund.

Gut angelegtes Geld findet Thorsten Hoffmann: „Flüchtlinge brauchen jemanden, der sie an die Hand nimmt. Gerade wenn es um die ersten Schritte auf dem Arbeitsmarkt geht, ist das wichtig. Die EWEDO hat eine hervorragende Struktur und ein ausgreifendes Netzwerk in Dortmund und darüber hinaus, sie arbeitet auch eng und gut mit der Agentur für Arbeit zusammen. Sie leistet persönliche Betreuung, die sonst gar nicht möglich wäre. Wir müssen gerade vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise auf solche Angebote bauen. Nur wenn wir Flüchtlinge schnell in Deutschkurse, Ausbildung und Arbeit bringen, können wir die Krise als Chance nutzen.“

Vorheriger ArtikelMdB Hoffmann im NSU-Untersuchungsausschuss
Nächster ArtikelMedienkompetenztag am Mallinckrodt-Gymnasium unter Schirmherrschaft von Steffen Kanitz MdB