Bundesgelder für die Ev. St. Remigiuskirche in Dortmund-Mengede

0
538

Auf Beschluss des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages zum Haushalt 2017 kann die Ev. St. Remigiuskirche in Dortmund Mengede mit einem finanziellen Zuschuss des Bundes in Höhe von 137.400 Euro saniert werden.

Dazu der Dortmunder Bundestagsabgeordnete Thorsten Hoffmann: „Ich freue mich sehr, dass die letzten drei Seiten der Außenfassade der St. Remigiuskirche in Mengede mit Hilfe des Bundeszuschusses saniert werden können. Das Engagement aller Seiten hat sich wirklich gelohnt.“ Die Vorsitzende des Fördervereins Ev. St. Remigiuskirche e. V. Dortmund Mengede Brunhilde Usbek: „Wir freuen uns riesig, dass das geklappt hat. Ich danke allen, insbesondere Thorsten Hoffmann, die sich für die Förderung eingesetzt haben.“

Das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes sieht im Haushalt 2017 Gelder für 204 Projekte in ganz Deutschland vor. In allen Regionen können so Kleinode saniert und vor dem Verfall gerettet werden. Damit wird das wertvolle kulturelle Erbe in Deutschland erhalten.

Vorheriger ArtikelFührungswechsel bei der Ortsunion Innenstadt-Süd: Horst Espeloer gibt nach vier Jahren den Vorsitz an Karl-Heinz Morsch ab
Nächster ArtikelNeuer CDU-Bezirksvertreter aus der Ortsunion Schüren in der BV Aplerbeck